Donnerstag, 14. Februar 2019

Jahreszyklus Gesichter

Zwölf Acrylbilder in den Maßen 30 x 40 cm wurden durch das Jahr hindurch gemalt. Der Zeitpunkt des Malens war genau der Monat, für den sie stehen. Das Bild Juni beispielsweise wurde auch im Juni gefertigt. Die Farben für die Bilder wurden aus den Lautangaben Rudolf Steiner's zum Tierkreis entnommen. Der Laut ist auf jedem Bild vermerkt. Der vorliegende Jahreszyklus ist ein Projekt, in dem die Lautangaben Rudolf Steiner's mit den Monatsstimmungen in Zusammenhang gebracht werden sollen. Anschließend kann der Betrachter entscheiden, ob Farbangaben und Monat etwas miteinander zu tun haben. Diese Stimmung kann nur seelisch hervorgerufen werden und muss eventuell im Kindesalter auch erlebt worden sein. Und? Dass etwas daran ist, zeigt ein Experiment, bei dem Gäste einer Ausstellung die Bilder ohne jede Information nach Monaten sortiert haben und die Abfolge stimmte genau.


Freitag, 8. Februar 2019

Tasse auf Atelierstuhl

Heute mal wieder ein Blick ins Atelier. So sieht es gerade aus. Hier ist Jakobus d. J. in Arbeit. Um ihn herum hängen Fotos und Vergrößerungen verschiedener Abendmahlsbilder von Leonardo da Vinci.  Das Bild heißt: Kaffeetasse auf Atelierstuhl am Freitag, den 8. Februar 2019


Montag, 28. Januar 2019

Sieben Gesichter

Das Video zeigt sieben Bilder im Format 500 x 600 mm, Acyl auf Leinwand. Die verwendete Abziehtechnik wird so gemacht: Man schneidet kleine Kartonstücke, die man als Pinselersatz verwendet und streicht die Farben damit auf die Leinwand. Dies kann nach bestimmten Vorgaben geschehen, aber auch frei nach Lust und Laune. Das Bild "Nachtcafé" beispielsweise, das hier im Film zu sehen ist, ist mit den Farben des gleichnamigen Bildes von Vincent van Gogh gemalt worden. Grundlage ist eines seiner Portraits. Originale der hier gezeigten Bilder im gesamtkunstwerk-mensch, Friedlinde Hüther: www.gesamtkunstwerk-mensch.de


Sonntag, 30. Dezember 2018

Zufall oder Zeichen?

Es ist eine Frage der Interpretation, ob das, was auf dem Bild zu sehen ist, ein Zufall oder ein Zeichen ist. Es kann beides sein, denn der Zufall kann nichtssagend sein oder auch etwas bedeuten. Allerdings fällt es nicht leicht, dieses, was es bedeuten könnte auch richtig zu treffen. Da fehlen uns in der Regel leider die Möglichkeiten. Trotzdem soll hier eine Deutung gewagt werden.

Die unten abgebildete Figur ist eine plastische Ausgestaltung des Petrus aus dem Abendmahl von Leonardo da Vinci. Sie steht vor dem Poster, das als Anhaltspunkt dient. Das Foto, das gemacht wurde, hatte ausschließlich den Zweck ein bestimmtes Stadium des Arbeitsfortschritts festzuhalten. Aber, wie man sieht, hat sich etwas dazu gesellt, nämlich ein Lichtschein, der vom Christus zum Petrus verläuft. Sicher ist es nachvollziehbar woher im Atelier dieser Lichtschein kommt. Aber, dass er ausgerechnet so auf dem Bild ist, das ist Zufall. Der Christus hat ja seine Jünger ausgesandt und da ganz besonders den Petrus. Hier könnte man meinen, dass der dreidimensionale Petrus auch ausgesendet wird.

Das Ganze ist natürlich reine Hypothese und mit nichts zu beweisen. Aber schön ist es.


Samstag, 29. Dezember 2018

Kopfplastik: Ausdruck der Augen

Auf dem Bild einer Kopfplastik in Arbeit, kann man sehr schön den Unterschied in der Endbearbeitung sehen. Ein Auge hat eine leicht eingedrückte Iris, das andere Auge nicht. Erkennbar ist, dass das eine Auge weniger blickt und einen eher verinnerlichten Charakter signalisiert. Das andere Auge erscheint aufmerksamer und blickt intensiver. Die Plastik ist noch in Arbeit und ungebrannt.



Montag, 29. Oktober 2018

Montag, 15. Oktober 2018

Moaifrau

Gerade neu in das virtuelle Museum bei YouTube aufgenommen: Moaifrau
Sie wurde mit den Proportionsangaben Leonardo Da Vinci's, die aus seinen Tagebüchern stammen geschaffen. Eigentlich enthalten diese Maßangaben alles, was später von vielen Seiten dazu dargestellt wurde. Für die Figur hier wurde nur die Längsachse vermessen. Allerdings Augen und Mund, bzw. Nasenbreite wurden in der Vertikalen maßgetreu gebildet.
Die Figur ist die Frau einer anderen Plastik mit dem Namen Moai. Daher kommt der Name: Moaifrau. Die Figuren der Osterinsel, auch Moai genannt, sind faszinierend. Sie stehen z.T. in Reih und Glied mit Blickrichtung zur Sonne.